The best typography is invisible to the reader and serves to transmit the thoughts and intent of the author. Beautiful text, a text well composed, is legible. One of the highest virtues of good type is its subtle elegance. It is not the duty of the typographer to consciously display or emulate the style of current trends, not to reflect the spirit of the times. Typography must be itself. It must be pleasing to the eye and not tiring. Good typography has absolutely nothing to do with remarkable or exotic type styles. This is the opinion of amateur. — Jan Tschichold 2.4.1902 – 11.8.1974

Tschicholds Verständnis von Typografie mag im Jahre 2018 etwas veraltet sein, aber dieses kleine Zitat soll verdeutlichen, dass die Wahl der Schrift und ihres Stils niemals willkürlich ist und immer für sich selbst gelten sollte.

Aus hunderten von Open-Source-Fonts haben die Londoner Gestalter Stefan Endress und Alastair O’Shea über mehrere Jahre hinweg, die Hot 30 der schönsten, coolsten und upgefucktesten Free-Fonts auf einer im Sinne Tschicholds rauschfreien online Plattform zusammengetragen. Das PIO Magazin hat sich mit Stefan Endress vor einigen Monaten über sein Open Foundry Projekt und seine allgemeine Haltung zur Open Source unterhalten. Wie immer wünschen wir viel Spaß beim Lesen der Ausgabe